2007 – 2010 Schritt für Schritt

Phare Ponleu Selpak meets ufa-Circus

Während der Asien-Pazifik-Wochen 2007 präsentierte das Internationale KulturCentrum ufaFabrik die  Circus-Produktion 4 á 5 von und mit den jungen Akrobaten von Phare Ponleu Selpak aus Battambang, Kambodscha.

Im Rahmen dieses Gastspiels trafen sich die Mitglieder der ufa-Circus-Schule mit den Gästen aus Battambang zu einem zehntägigen Workshop, in dem gemeinsam Möglichkeiten non-verbaler Trainingsmethoden erforscht und angewendet wurden.

Anlässlich dieser intensiven und fruchtbaren Zusammenarbeit wurde von den Kambodschanischen Partnern die erste Einladung in die Circus- und Kunstschule von Phare Ponleu Selpak ausgesprochen.

Eine erste Zusammenarbeit in Kambodscha konnte bereits 2008, anlässlich des

5. Internationalen Circus Festivals der Partner Tini Tinou in Battambang, realisiert werden.

Die Tradition der Circuskunst ist Teil des kulturellen Erbes Kambodschas und reicht nachweisbar zurück bis ins 13. Jahrhundert.

Das zeitgenössische Circusfestival Tini Tinou ist ein offenes Kultur- und Kunstfestival mit Kontakten zu Künstlern aus aller Welt. Es ist zudem ein kulturelles Ereignis, das seine Anerkennung weit über die Grenzen Südostasiens hinaus erfährt.

Begleitet von ihren Trainern und zwei OrganisationsleiterInnen reisen sieben Samba-Reggae-Musiker, drei Capoeiratänzer und zwei Akrobaten der ufa-Circus-Schule nach Battambang zu gemeinsamen Trainingswochen mit den lokalen Künstlern.

Das Arbeitsergebnis der jungen Künstler wurde sowohl am Nationaltheater in Phnom Penh, als auch auf dem Internationalen Circus Festival Tini Tinou präsentiert.

Von 2008 bis einschließlich 2010 iniziierte und organisierte die interCult zwischen den Partnern einen jährlichen Künstler- und Traineraustausch, der in der Gründung einer eigenen Samba-Reggae Klasse an der Musikschule von Phare Pobleu Selpak seinen Höhepunkt fand.

Dieser nachhaltige künstlerische Austausch zwischen Berlin und Battambang wurde von 2008 bis 2010 durch das Auswärtigen Amt ermöglicht.

Weitere internationale Austauschprojekte konnten durch uns zwischen 2012 und 2018 gemeinsam mit weiteren Partnern aus Tansania realisiert werden und verstetigte eine rege Kooperation zwischen asiatischen und afrikanischen Kunst- und Circusinitiativen im Rahmen der durch die Europäische Union geförderten Projekte Fit For Life und Flying Circus Academy.